Meine Auswahl
Touren
ArchitektInnen
Funktionen
Chronologie
Impressum
Datenschutzerklärung


Karte einblenden
01   Hotel Europa

Salzburg

Architektur: Josef Becvar (1955-1957)

Zugänglichkeit: z.T öffentlich zugänglich

Erreichbarkeit: Haltestelle "Hauptbahnhof"
Buslinien 1,2,3,5,6,23,25,27
S-Bahn S1,S2,S3

Das Hotel war DAS Zeichen des Nachkriegsaufschwungs in der Stadt Salzburg. Sparsam in Konstruktion und Materialien, einfallsreich im Detail bis zum auch vom Gang aus zugänglichen Schuhkästchen neben den Zimmertüren, mit zeitgenössischen Mosaiken außen sowie Fresken und Bildern innen geschmückt. Berühmt der Blick vom Café im 13. Stock. Durch die aufkommende Bürgerbewegung in den 1970er Jahren mit den massiven Zylatürmen am Bahnhofsvorplatz in einen Topf geworfen, bestand in den 1990er Jahren der Plan das Hotel durch einen Neubau zu ersetzen. Dies wurde erfolgreich verhindert, allerdings folgte danach eine „Sanierung“, die viele der Besonderheiten, zb die originalen Zimmereinrichtungen aus den 50iger Jahren, zerstörte.
Fotograf nicht bekannt 
 
  Zum Bauwerk in nextroom Abbildung

02   Parscher Kirche

Geißmayerstraße 6
5020 Salzburg

Architektur: Arbeitsgruppe 4 (1953-1956)
BauherrIn: Kongr. d. Missionare v. kostbaren Blut

Zugänglichkeit: öffentlich zugänglich

Erreichbarkeit: Haltestelle "Fadingerstraße
Buslinie 6

Der erste Auftrag an die neu gegründete Arbeitsgruppe - bestehend aus den Architekten Johannes Spalt, Friedrich Kurrent, Wilhelm Holzbauer und Otto Leitner - weitergegeben von ihrem Lehrer Clemens Holzmeister, ergab den radikalen und doch behutsamen Umbau eines Stallgewölbes in die Parscher Kirche. Inspiriert von der Franziskanerkirche, deren romanisches Langschiff mit einem hohen, lichten gotischen Hallenchor ergänzt wurde, entstand die Verbindung von niedrigem Gewölbe für das Volk und hohem, natürlich belichteten Altarraum.
© Arbeitsgruppe 4 
 
  Zum Bauwerk in nextroom Abbildung

made by archtour